Für ein langes Leben Ihrer Vakuumpumpe


Vakuumpumpen sind Meisterwerke der Präzision – gefertigt mit engsten Toleranzen und höchsten Oberflächengüten.
Abrasive Partikel(Stäube) aus dem Rezipienten schädigen die Funktionsflächen schnell und nachhaltig. Flüssige Bestandteile gelangen als Tröpfchen ins Prozessgas. Sie verändern die Eigenschaften des Öls (z.B. Viskosität und Dampfdruck). Bei trockenlaufenden Pumpen beeinträchtigen sie z.B. durch Verklebung von Gleitflächen oder Ventilen die Funktion und erhöhen den Verschleiß. Aus gutem Grund werden Kompressoren und Verbrennungsmotoren grundsätzlich serienmäßig mit Ansaugfilter geliefert. Eine Vakuumpumpe kann aber nur bei geringer Staubbelastung mit einer klassische Filterpatrone betrieben werden. Bei höheren Staubbelastungen erreicht entweder die Filterstandzeit schnell inakzeptable Werte oder die Evakuierungszeit wird entweder durch Totvolumen oder Filterwiderstand unzumutbar hoch.

Praktisch wartungsfrei. Der Vakuumzyklon hält als kontinuierlich arbeitendes Abscheidesystem flüssige und feste Partikel von Ihrer Vakuumpumpe fern. Er verlängert Serviceintervalle und Lebensdauer. Die abgeschiedenen Partikel sammeln sich in zwei Gläsern, die visuell kontrolliert werden können. Sie lassen sich binnen Sekunden austauschen. Ein nachgeschaltetes Feinfilter dient als Polizeifilter und entfernt verbliebene Feinpartikel aus dem Prozessgas. Auch das Feinfilter kann mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden. Arbeitsbedingungen ändern sich - Ihr Zyklon auch. Besonderes Highlight: Durch eine verstellbare Blende ist der Zyklon konfigurierbar, d.h. Sie können - auch nachträglich - Abscheiderate und Druckverlust auf Ihre Bedürfnisse einstellen. Das ist besonders dann wertvoll, wenn sich die Zusammensetzung der Stäube durch Produktwechsel irgendwann ändern sollte.