Temperiermodul


Für viele Test- und Prüfvorgänge an Leiterplatten sind Temperaturgrenzen einzuhalten.

Da die elektrischen Eigenschaften vieler Bauelemente temperaturabhängig sind, sind reproduzierbare elektrische Messungen nur innerhalb eines definierten Temperaturfensters sinnvoll möglich.

Auch für eine automatische optische Kontrolle sind Maximaltemperaturen einzuhalten, weil sonst die Luft über der LP flimmert und die die Kameras ihre spezifizierten optischen Eigenschaften nicht einhalten können.

Dieses Temperiermodul dient dazu, Leiterplatten vor dem In-Circuit-Test auf eine definierte Temperatur zu bringen.

Besonderheiten dieses Temperiermoduls:
  • Einbau in ein vorhandenes Fördersystem (Scannerstation)
  • Leiterplatte wird von oben und unten temperiert
  • Wärmeübertragung zur Leiterplatte von oben: Zwangskonvektion mit Lüfter
  • Wärmeübertragung zur Leiterplatte von unten: Zwangskonvektion, Antrieb pneumatisch durch Flowtube
  • Das Modul verfügt über eine Heizung und wird mit einer Lufttemperatur von 30°C betrieben
  • Taktzeit 30 sec

Smart Reflow bietet Ihnen Komplettservice für Ihre Produktidee



aus einer Hand, angefangen von der Entwicklung



über die detaillierte Konstruktion der Einzelteile



bis hin zur Fertigung, Endmontage



und Dokumentation